Seishinkai
Jena e.v.
Abteilung AIKIDō

Willkommen auf der Homepage vom Seishinkai Jena e.V.!

CORONA NEWS

Bisher wissen wir nicht, wann es mit unserem Training weiter geht. Wir müssen erst die Entscheidung der Stadt abwarten. Wir hoffen, dass Ihr in der Zwischenzeit alternative Trainingsmöglichkeiten gefunden habt.

MEHR über den VEREIN

Unser Verein besteht aus 4 Abteilungen (Aikidō, Karate, Kendō und Kobudō) mit über 240 Mitgliedern von 4 bis über 60 Jahre. Wir trainieren sowohl Breiten- als auch Leistungsport. Es ist für jeden etwas dabei. Erfahrt mehr über unsere zentrale Webseite.

Vereinsbeitritt - aber wie?

Der Vereinsbeitritt ist ganz einfach. Nachdem Ihr drei mal kostenlos am Training teilnehmen konntet, geht Ihr einfach auf die “Mitgliedschaft”-Seite der zentralen Homepage und folgt dort den Anweisungen. Wir freuen uns Euch im Training begrüßen zu dürfen!

Trainingsgruppen

Wir trainieren in zwei Trainingsgruppen: Anfänger und Fortgeschrittene. Wir freuen uns neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Kontakt

Wenn ihr Fragen bezüglich Trainings in der Abteilung Karate habt, kontaktiert bitte unseren Abteilungsleiter über aikido@nullseishinkai.de. In Sachen Beitragseinzug, Aufnahmeanträge und Kündigungen steht euch unsere Geschäftsstelle unter geschaeftsstelle@nullseishinkai.de zur Verfügung. Um Hallenvergabe und Vereinsorganisation kümmert sich unserer Präsident erreichbar unter praesident@nullseishinkai.de. Weiter Informationen und Kontakte findet ihr unter: Kontakte.

Über Aikidō – 合気道

Aikidō (Ai – Liebe, Harmonie; Ki – geistige Urkraft; Dō – Weg, Prinzip) wurde etwa in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von Ueshiba Morihei entwickelt.

Ueshiba stammte aus einer alten Samurai Familie und wurde in diesem Sinne erzogen. Dies ist untrennbar mit dem Erlernen von Kampfkünsten verbunden. Er beschäftigte sich frühzeitig mit verschiedenen Stilen des Jiu-Jitsu und dem Schwertkampf. Entscheidend für die spätere Entwicklung des Aikidō war die Begegnung mit Takeda Sokaku, dem maßgeblichen Meister des Aiki-Jitsu. Diese Variante des Jiu-Jitsu war den anderen Stilen überlegen, da der gesamte Körper als Waffe ausgebildet und im Rahmen von Wurf-, Schlag- und Hebeltechniken eingesetzt wurde. Besonderer Wert wurde auf Koordination (Ai) der körperlichen und geistigen Kräfte (Ki) gelegt. Eine weitere wichtige Begegnung war die mit Reverent Deguchi von der Omotokyo Religion. Dessen Botschaft – Frieden und Harmonie auf Erden könnten nur über die Liebe, Toleranz und Güte der Menschen verwirklicht werden – faszinierte den bis dahin auf die technische Perfektionierung der Kampfkünste fixierten Ueshiba so nachhaltig, daß von diesem Tag an das harte körperliche Training in verstärktem Maße durch Meditationsübungen ergänzt wurde. 

Bei einer Auseinandersetzung kam ihm im Jahre 1925 plötzlich die Erleuchtung (Satori), daß jede Kampfkunst nur dann wertvoll und unbesiegbar sein kann, wenn sie vom göttlichen Geist der schützenden Liebe und Verantwortung gegenüber allen Lebewesen durchdrungen ist. 

Das Aikidō war entstanden! Von diesem Zeitpunkt an konzentrierte sich er mit ganzer Kraft auf die Entwicklung der Technik des Aikidō, um sie der geistigen Lehre anzupassen. So ist Aikidō zu einem wirksamen System der Selbstverteidigung geworden, bei dessen Anwendung alle Angriffe durch körpergerechte Techniken und der Verwendung natürlicher Prinzipien zwingend unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit abwehrt. Ein Anspruch, der von kaum einem anderem Selbstverteidigungssystem erbracht wird. Vom Wesen her ist es eine Methode des “Führens durch Ergänzung”. Alle Techniken sind rein defensiv. Im Aikidō wird jede Form des Kampfes als Mittel zur Prüfung oder Leistungsbewertung abgelehnt. Die im unausweichlichen Verteidigungsfall gegensätzlichen Kräfte werden umgelenkt und vereinigt.

Wir sind mitglied im

SEISHINKAI JENA E.V.

SeiShinKai Jena e.V.
c/o Mitja Suck
Hinter Malzens Garten 14
07751 Milda
Telefon: 0176 80 155 104